ADF-Preise

Die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Forschung schreibt verschiedene Preise zur Auszeichnung von Wissenschaftlern/Wissenschaftlerinnen auf dem Gebiet der dermatologischen Forschung aus. Neben dem Paul-Langerhans-Preis für etablierte Forscher und dem Egon-Macher-Preis für Nachwuchsforscher werden auf der ADF-Jahrestagung 2016 wieder herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Allergologie (ADF/ECARF-Award für Allergologie) und der Onkologie (Dermato-Onkologie-Nachwuchs-Preise) geehrt.

Zusätzlich werden die sechs besten Poster mit einem Posterpreis prämiert und 6 Reisestipendien für die nächste ADF-Jahrestagung vergeben.

Für die kompletten Ausschreibungstexte sowie die detaillierten Vergaberichtlinien klicken Sie bitte den hervorgehobenen Link an.

Bitte beachten Sie:
Für die Reisestipendien, den ADF/ECARF-Award for European Allergy Research sowie die Dermato-Onkologie-Nachwuchspreise ist eine separate Bewerbung nicht notwendig. Für diese Preise werden alle fristgerecht als Abstract eingereichten Arbeiten bewertet.
Einsendungen für den Paul-Langerhans-Preis und den Egon-Macher-Preis sollen in allen Fällen ausschließlich in elektronischer Form als eine PDF-Datei an die ADF-Geschäftsstelle erfolgen.
Der Einsendeschluss ist der 1. November!

Übersicht

Dermato-Onkologie-Nachwuchspreis der ADF

- gestiftet von der Erwin + Irmgard-Egner Stiftung

Erfreulicherweise ist es der ADF im Jahr 2016 möglich, 3 Nachwuchspreise für wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Dermato-Onkologie zu vergeben. Diese Preise werden von der Erwin + Irmgard-Egner Stiftung gestiftet.

Es nehmen alle onkologischen Beiträge (Poster / Vortrag) teil, die fristgerecht zur ADF-Jahrestagung eingereicht werden. Der Preis wird einem Erstautor bzw. einer Arbeitsgruppe verliehen, die den prämierten Beitrag gemeinsam erarbeitet hat. Die Auszeichnung ist nicht abhängig von der ADF-Mitgliedschaft der Autoren.

Der Preis ist mit je 2.500 € dotiert.

 

Die Preisverleihungen finden während der ADF-Tagung statt. Die Preisträger werden von einer unabhängigen Jury ausgewählt, die alle drei Jahre vom ADF-Vorstand gewählt wird.

Kuratorium:

  • Prof. Dr. med. Thomas Tüting (Vorsitz)
  • Prof. Dr. med. Carola Berking
  • Prof. Dr. rer. nat. Anja-Katrin Bosserhoff
  • Prof. Dr. med. Steffen Emmert
  • Prof. Dr. med. Manfred Kunz
  • Prof. Dr. rer. nat. Birgit Schittek

Bisherige Preisträger des Dermato-Onkologie-Nachwuchspreis der ADF


2017
York Kamenisch/Tarza Baban, Regensburg
Ultraviolet (UV)-A irradiation induces melanoma invasion via enhanced Warburg effect

2017
Oana-Diana Persa, Köln
Dual role of aPKC/ in skin carcinogenesis

2017
Mirko Gries, Heidelberg
Damage-associated molecular pattern molecules as novel predictive markers in melanoma treatment with immune checkpoint inhibitors

2016
Ellen Brenner, Tübingen
Stat1-induced cancer cell senescence protects from metastases

2016
Stefanie Riesenberg, Bonn
MITF and c-Jun antagonism interconnects melanoma dedifferentiation with pro-inflammatory cytokine responsiveness and myeloid cell recruitment

2016
Christian Posch, Wien
Phospho-proteomic analysis reveals increased CK2alpha kinase activity in NRAS(Q61) mutant melanoma

2015
Katharina Amschler, Göttingen
Melanoma cells adapt flexibly to variation of N- and E-cadherin-density on the nanoscale

2015
Heike Niessner, Tübingen
The BRAF inhibitor LGX818 (encorafenib) induces endoplasmic reticulum stress and sensitizes NRAS-mutant melanoma cells to the MEK inhibitor binimetinib

2015
Bastian Schilling/Klaus Griewank, Essen
Dual immune checkpoint blockage delays GNAQ-driven tumor growth in an autologous murine uveal melanoma model

2014
Andrea Tüttenberg, Mainz
Molecules associated with T regulatory cell function are highly expressed on melanoma: Novel targets for immunotherapeutic strategies (P133)

Nanoparticular targeting of tolerance inducing macrophages, DC and myeloid suppressor cells - new strategies for therapeutic approaches in immune-mediated diseases (P154)

2014
Tobias Sinnberg, Tübingen
Hypoxia confers resistance towards ascorbate-induced ROS-driven cytotoxicity in melanoma cell lines (P286)

Canonical Wnt signalling enhances neural crest migration in zebrafish and epithelial mesenchymal transition associated melanoma cell invasion (P289)

Beta-catenin in the course of aquired resistance to the BRAFV600E inhibitor vemurafenib in malignant melanoma (P291)

2013
Amir Yazdi, Tübingen (Nachwuchspreis)
Contrasting, cell type-specific role of ASC in epithelial skin cancer

2013
Iris Helfrich, Essen (Nachwuchspreis)
Neuropilin-1 deficiency on CD4+Foxp3+ regulatory T cells impaires tumor growth in melanoma

2012
Johanna Kaufmann, Heidelberg (Nachwuchspreis)
Specific killing of melanoma cells by infection with an oncolytic measles virus directed to the surface antigen HMWMAA

2012
Maria Feoktistova und Peter Geserick, Mannheim (Nachwuchspreis)
The Ripoptosome - a novel molecular complex differentially regulated by cFLIP isoforms and a critical switch between apoptotic and necroptotic cell death in skin tumor cells

2011
Carola Berking, München (Hauptpreis)
Molekulare Mechanismen beim malignen Melanom

2011
Jenny Landsberg, Bonn (Nachwuchspreis)
T cell mediated immune surveillance promotes melanoma cell dedifferentiation in the genetically engineered Hgf-Cdk4R24C mouse model

2011
Christian Busch, Tübingen (Nachwuchspreis)
Bone morphogenetic protein and nodal regulate adhesion and migration in melanoma cells and confer a malignant phenotype to melanocytes in vitro and in vivo

2010
AG Birgit Schittek, Tübingen (Hauptpreis)
Molekulare Mechanismen der Melanomentstehung

2010
Sebastian Haferkamp, Würzburg (Nachwuchspreis)
Oncogene-induced senescence of primary human melanocyte

2010
Silke Kuphal, Regensburg (Nachwuchspreis)
Persistent NFkappaB activation in malignant melanoma is generated through loss of the tumor suppressor CYLD

2009
AG Jürgen Eberle, Berlin

2008
Petra Boukamp, Heidelberg

2007
Selma Ugurel-Becker, Würzburg

2006
Erwin S. Schultz, Marburg