ADF-Preise

Die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Forschung schreibt verschiedene Preise zur Auszeichnung von Wissenschaftlern/Wissenschaftlerinnen auf dem Gebiet der dermatologischen Forschung aus. Neben dem Paul-Langerhans-Preis für etablierte Forscher und dem Egon-Macher-Preis für Nachwuchsforscher werden auf den ADF-Jahrestagungen herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Allergologie (ADF/ECARF-Award für Allergologie) und der Onkologie (Dermato-Onkologie-Nachwuchs-Preise) geehrt.

Zusätzlich werden die besten Poster mit einem Posterpreis prämiert.

Für die kompletten Ausschreibungstexte sowie die detaillierten Vergaberichtlinien klicken Sie bitte den hervorgehobenen Link an.

Bitte beachten Sie:
Für die Posterpreise, den ADF/ECARF-Award for European Allergy Research sowie die Dermato-Onkologie-Nachwuchspreise ist eine separate Bewerbung nicht notwendig. Für diese Preise werden alle fristgerecht als Abstract eingereichten Arbeiten bewertet.
Einsendungen für den Paul-Langerhans-Preis und den Egon-Macher-Preis sollen in allen Fällen ausschließlich in elektronischer Form als eine PDF-Datei an die ADF-Geschäftsstelle erfolgen.
Der Einsendeschluss ist der 1. November!

Übersicht

ADF/ECARF-Award for European Allergy Research

- Allergologiepreis,
gestiftet vom European Centre for Allergy Research Foundation (ECARF) -

Das "European Centre for Allergy Research Foundation" (ECARF) mit Sitz in der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Charité Berlin und die ADF wollen zu weiteren Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Allergologie motivieren. Sie schreiben daher gemeinsam den "ADF/ECARF-Award for European Allergy Research", gestiftet von ECARF aus.

Der Preis ist mit EUR 5.000,- dotiert und soll jährlich vergeben werden.

Die Auswahl des Preisträgers erfolgt durch eine Jury auf der ADF-Jahrestagung. Der Preis wird einer Arbeitsgruppe bzw. einem Kollaborationsteam verliehen, die/das den prämierten Beitrag gemeinsam erarbeitet hat. Der Beitrag kann auch von Nicht-ADF-Mitgliedern kommen. Beiträge, bei denen ein Mitglied der Jury Erst- oder Seniorautor ist, werden ausgeschlossen.

Es nehmen alle allergologischen Beiträge (Poster / Vortrag) teil, die fristgerecht zur jeweiligen ADF-Jahrestagung eingereicht werden.

An den Preis ist die Einreichung/Veröffentlichung eines kurzen Reports im Experimental Dermatology gebunden.

Kuratorium:

  • Prof. Dr. Torsten Zuberbier (Vorsitzender)
  • Prof. Dr. Tilo Biedermann
  • Prof. Dr. Nicolas Hunzelmann
  • Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann

 

 

Bisherige Preisträger des ADF/ECARF-Award for European Allergy Research


2017
Andrea Braun, Göttingen
Epidermal barrier dysfunction in FlgHrnr-deficient mice promotes allergen sensitization and aggravates experimental asthma in a mouse model of MC903-induced atopic dermatitis

2016
Thomas Volz, München
NOD2 signaling critically influences sensitization to orally ingested allergens and severity of anaphylaxis

2015
Florian Wölbing, München
Specific TLR activation mediates innate immune signal triggered co- factor dependent anaphylaxis

2014
Thomas Marichal und Philipp Starkl, Stanford
A beneficial role for immunoglobulin E in host defense against honeybee venom (Immunity /2013)

2013
Kai Haenel, Aachen
IL-31 affects the formation of the mechanical skin barrier and strengthens the antimicrobial defense of the skin partially by upregulating IL-1alpha expression

2012
Lavinia Paternoster, Bristol
Meta-analysis of genome-wide association studies on atopic dermatitis Identifies three novel risk loci

2011
Marc Schmidt, Giessen
Crucial role for human Toll-like receptor 4 in the development of contact allergy to nickel

2010
Stefanie Kunz, Freiburg
A role for T cell independent interleukin-10 in allergen specific immunotherapy

2010
Christian Moebs, Marburg
Specific immunotherapy leads to differential induction of cellular and humoral Bet v 1-specific immune responses in birch pollen allergic individuals

2009
Verena Kupas, Münster

2009
Sabine Ring, Heidelberg

2008
Christoph Tripp, Innsbruck

2007
Vera Mahler, Erlangen

2006
N. Lorenz, Mainz

2006
Miriam Wittmann, Hannover

2005
Thilo Jakob, München

2005
Erika Jensen-Jarolim, Wien