ADF-Preise

Die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Forschung schreibt verschiedene Preise zur Auszeichnung von Wissenschaftlern/Wissenschaftlerinnen auf dem Gebiet der dermatologischen Forschung aus. Neben dem Paul-Langerhans-Preis für etablierte Forscher und dem Egon-Macher-Preis für Nachwuchsforscher werden auf der ADF-Jahrestagung 2016 wieder herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Allergologie (ADF/ECARF-Award für Allergologie) und der Onkologie (Dermato-Onkologie-Nachwuchs-Preise) geehrt.

Zusätzlich werden die sechs besten Poster mit einem Posterpreis prämiert und 6 Reisestipendien für die nächste ADF-Jahrestagung vergeben.

Für die kompletten Ausschreibungstexte sowie die detaillierten Vergaberichtlinien klicken Sie bitte den hervorgehobenen Link an.

Bitte beachten Sie:
Für die Reisestipendien, den ADF/ECARF-Award for European Allergy Research sowie die Dermato-Onkologie-Nachwuchspreise ist eine separate Bewerbung nicht notwendig. Für diese Preise werden alle fristgerecht als Abstract eingereichten Arbeiten bewertet.
Einsendungen für den Paul-Langerhans-Preis und den Egon-Macher-Preis sollen in allen Fällen ausschließlich in elektronischer Form als eine PDF-Datei an die ADF-Geschäftsstelle erfolgen.
Der Einsendeschluss ist der 1. November!

Übersicht

Forschungsstipendium der Deutschen Stiftung Dermatologie (DSD) und der ADF

- gestiftet von der Deutschen Stiftung für Dermatologie -    

 

Die Deutsche Stiftung für Dermatologie sowie die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Forschung (ADF) schrieben bis 2016 ein Forschungsstipendium in Höhe von 50.000,-- Euro auf dem Gebiet der Experimentellen Dermatologie einschließlich ihrer Spezialgebiete aus. Es wird ab 2017 durch andere Fördermaßnahmen für junge Dermatologen durch die Deutschen Stiftung für Dermatologie ersetzt.

Die Ausschreibung richtete sich an junge Nachwuchswissenschaftler/-innen im Bereich Medizin und/oder Naturwissenschaften, die noch am Anfang ihrer wissenschaftlichen Karriere stehen, aber bereits über Erfahrung in experimenteller Forschung verfügen. Die Höhe des Stipendiums betrug 50.000,-- Euro für einen Aufenthalt an einem Forschungsinstitut der Wahl im Inland oder im Ausland.

Bisherige Preisträger des Forschungsstipendium der Deutschen Stiftung Dermatologie (DSD) und der ADF


2016
Georg Stary, Wien
The role of the cutaneous microbiome in the pathogenesis of Graft-versus-Host disease

2015
Martin Glatz, Zürich
Epidemiological and functional characterization of skin Malassezia spp. communities in atopic dermatitis by next generation sequencing, cultivation and species interference assays

2014
Luise Erpenbeck, Boston
1) Die Interaktion von Tumorzellen mit Thrombozyten-Oberflächenrezeptoren und deren Einfluss auf die hämatogene Metastasierung

2) Neutrophile Granulozyten und Neutrophil Extracellular Traps (NETs) bei entzündlichen und vaskulären Erkrankungen wie thrombotisch thrombozytopenische Purpura, kardiovaskuläre Erkrankungen und Präeklampsie.

2013
Philipp Eßer, Freiburg
Gewebestress & Apoptoseinduktion in der Entstehung der allergischen Kontaktdermatitis

2012
Cyrill Géraud, Mannheim
Organ-spezifische endotheliale Mechanismen und Targets bei der Metastasierung des malignen Melanoms

2011
Wolfram Hötzenecker, Tübingen
The role of dermal Notch/RBP-Jκ signaling in keratinocyte tumor formation

2010
Pia Moinzadeh, Köln
Identifizierung neuer Biomarker für Krankheitsprogression und Prognose bei Patienten mit systemischer Sklerodermie

2009
Amanda Büchau, München
Die Bedeutung der vo-T Zell vermittelten Immunantwort in der verwundeten Haut

Anlässlich der ADF-Tagung 2011 wurden zusätzlich zwei Forschungspreise verliehen an:


Luise Erpenbeck, Göttingen
Christian Hafner, Regensburg

Blockade von Thrombin und Thrombin-Rezeptoren zur Reduktion der Metastasierung in einem Modell der experimentellen Metastasierung

 


Cyrill Géraud, Mannheim
Christian Hafner, Regensburg

Charakterisierung des neu identifizierten junktionalen Proteins Leda-1 beim malignen Melanom und Evaluation seiner Eignung als therapeutisches Target